One Day: Wie man Rom zu Fuß erkundet

0

Rom ist als historische und romantische Stadt bekannt, die pure Lebenslust versprüht. Ein Espresso neben dem Trevi Brunnen und ein Eis in einer kleinen und engen Seitengasse, das verspricht die italienische Hauptstadt. Vom bekannten Dolce Vita wollte ich mich selbst überzeugen – Bei einem Tagesausflug durch die einzigartige Stadt Rom.

One Day: Wie man Rom zu Fuß erkundet

Rom zu Fuß zu erkunden ist die beste Möglichkeit die Stadt zu genießen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder einem Auto ist es schwer möglich alle schönen Ecken zu erkunden. Roms Gassen sind eng und meistens aus Kopfsteinpflaster.

Was mir am meisten Spaß machte ist das bekannte Dolce Vita, das italienische Lebensgefühl, das in Rom auf jeden Fall an jeder Ecke spürbar ist. Auf dem Weg zu den diversen Sehenswürdigkeiten kommt man an kleinen Geschäften, Kaffees und Märkten vorbei. Bei einem kleinen Hungergefühl würde ich auf die Märkte zurückgreifen. Auch eine Flasche Wasser sollte man immer dabei haben. Wir haben unseren Tag in Rom am Hafen von Civitavecchia gestartet. Am Morgen haben wir dort mit dem Kreuzfahrtschiff angelegt und sind gleich mit der Bahn in die Stadt zur Station Roma San Pietro gefahren.

Ebook_Rom

Hier geht’s zum kostenlosen E-Book


Vatikan und Petersplatz

Nach einem kleinen Spaziergang durch typische enge römische Gassen erblickte ich schon ein Stück vor meinem Ziel den Petersdom. Am Petersplatz angekommen, war ich überrascht wie groß der Vorplatz ist. Jeden Mittwoch wird am Vormittag eine Generalaudienz vom Papst abgehalten, die auf vier große Videoleinwände am Petersplatz übertragen wird. Zum Vatikan gehört unter anderem natürlich auch der Petersdom und die Sixtinische Kapelle. Der Petersdom ist der zentrale Punkt aller römisch-katholischen Gläubigen und ist gleichzeitig auch das Zentrum der Vatikanstadt. Die Kuppel des Petersdomes kann bestiegen werden, was ich auf Grund des tollen Ausblicks über den Petersplatz und die Stadt Rom sehr empfehle. Die Laterne der Kuppe mit dem Aussichtspunkt kann über 510 Stufen erreicht werden. Die ersten paar Stufen können mit einem Lift bist zur Dachterrasse abgekürzt werden. Von der Dachterrasse bis zur Spitze sind es dann nur mehr 320 Stufen.

Piazza Navona und Piazza Campo dè Fiori

Vom Petersplatz geht es vorbei an der Engelsburg und über den Fluss Tiber zur Piazza Navona. Ein kurzer Spaziergang den ich jedem Rombesucher ans Herz legen kann. Die Piazza Navona gehört zu den charakteristischen Plätzen in ganz Rom. Hier befindet sich auch die Fontana dei Quattro Fiumi, zu Deutsch der Vierströmebrunnen, der von Gian Lorenzo Bernini erbaut wurde. Abgebildet sind vier Männerfiguren, die jeweils für Flüsse von einem der vier damals bekannten Kontinente stehen: Ganges, Nil, Donau und Rio de la Plata. Da doch schon ein wenig Zeit vergangen ist und Hunger und Durst plagen, geht es weiter zum Mercato di Campo dé Fiori. Wer nicht 6€ für einen Cappuccino auf der Piazza Navona zahlen will, findet dort einen schönen Markt und kleine Bars mit guter italienischer Verpflegung.

Auch interessant: One Day: Tunis auf eigene Faust entdecken + Sidi Bou Said + Karthago

Das Pantheon

Nach der Stärkung am Markt führt der Weg weiter über die Via di Torre Argentina zum Pantheon. Pantheon ist der antike Name für ein von Göttern geweihtes Heiligtum und wird mit einem Tempel verbunden. Das Pantheon in Rom ist das besterhaltene Monumentum in ganz Rom und hat die größte nicht verstärkte Zentralkuppe der Welt. Gegen Mittag, wenn die Sonne am höchsten steht, gibt es ein faszinierendes Lichtspiel.

Trevi Brunnen und die spanische Treppe

Ein Besuch des Trevi Brunnen gehört bei jedem Rom Besuch einfach dazu und war somit mein nächstes Ziel. Ich war nicht überrascht auch hier eine große Menschenmasse anzutreffen. Ich würde es nicht empfehlen, sich an einem heißen Tag im Trevi Brunnen abzukühlen, da dieses hoch bestraft wird. Der Fontana di Trevi ist der größte Brunnen Roms und ist im Anschluss an den Palazzo Poli in den Jahren 1732 bis 1762 erbaut worden. Bekannterweise bringt es ja Glück eine Münze in den Brunnen zu werfen. Einmal pro Jahr werden die Münzen aus dem Brunnen gefischt und an die Caritas gespendet. Leider war mit Datum Dezember 2014 der Trevi Brunnen teilweise in ein Gerüst gehüllt. Bis zur Sommersaison sollte aber wieder alles perfekt sein.

Weiter geht’s daher in Richtung spanische Treppe. Jeder Tourist muss in Rom auch einmal die wohl berühmteste Freitreppe der Welt besteigen und den Blick über die Piazza die Spagna genießen. In dieser Straße befinden sich auch eine Vielzahl an namhafter Kleidermarken, die zu einem kleinen Shoppingtrip einladen.

Das Kolosseum

Von der spanischen Treppe zum letzten Punkt der Tour zu Fuß durch Rom ist es schon noch ein Stück. Feiner geht’s mit der Metro die über den Roma Termini von der spanischen Treppe zum Kolosseum führt. Das Kolosseum ist sowohl am Tag, als auch am Abend ein faszinierender Punkt im historischen Rom. Am Tag würde ich empfehlen früh aufzustehen, die Schlange vor dem Eingang ist bereits um 9 Uhr recht lang. Vor dem Kolosseum warten eine Vielzahl an Gladiatoren auf Touristen, die Fotos mit ihnen für teures Geld verkaufen. Abends wird das ganze Kolosseum beleuchtet und spiegelt so das romantische Rom wieder.

Ich habe mich entschieden den Tagesausflug im Vatikan zu starten und beim Kolosseum ausklingen zu lassen. Je nachdem was einem wichtiger erschein sollte man die Tour in die eine oder andere Richtung machen. Irgendwo wird man ganz unvermeidlich in die großen Besucherströme kommen.

Hier geht’s zum kostenlosen E-Book


Rom ist perfekt um alle Sehenswürdigkeiten an einem Tag zu besuchen, da die bekanntesten Punkte sehr zentral liegen. Im Weiteren findet man an fast allen Ecken interessante Bauwerke oder trifft interessante Menschen, die kleine aber wirklich schöne Lokale und Shops führen. Eines ist aber wichtig: Gutes Schuhwerk! Ich finde meine Route hat mir alle schönen Ecken und historische Sehenswürdigkeiten gezeigt, die ich auch jedem für einen Tagesausflug nach Rom empfehle!

 

Du bist schon in Rom gewesen? Schreibe deine Erlebnisse in die Kommentare.

Du hast weitere Fragen? Schreibe mir ein E-Mail oder fordere das kostenlose E-Book an.

Du willst keinen Blogbeitrag versäumen? Fordere den kostenlosen Newsletter an.



Titelbild © pixabay.com

Share.

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen