Radtour von Peschiera del Garda nach Borghetto sul Mincio

0
Nach den langen Wintermonaten freut man sich schon auf die ersten Sonnentage im Süden. Wie viele andere verbringen auch wir gerne ein verlängertes Frühlingswochenende am Gardasee. Das Fahrrad darf dabei nicht fehlen. Eine sehr zu empfehlende Radstrecke führt entlang des Mincio. Der Fluss entspringt in Peschiera del Garda. Der Mincio bildet nämlich den Abfluss des Gardasees. In südlicher Richtung fließt der Mincio vorbei an Mantua und mündet später in den Po.

Radtour von Peschiera del Garda nach Borghetto sul Mincio

Wer kennt es nicht. Man holt das Rad im Frühling aus dem Keller und radelt die ersten Kilometer. Bald spürt man am Sitzfleisch, dass die letzte Tour im Herbst doch schon ein paar Monate her ist. Umso besser, wenn die erste Tour durch eine schöne Landschaft führt, und man obendrein noch italienische Köstlichkeiten genießen kann. Der Startpunkt der heutigen Tour ist die Altstadt von Peschiera del Garda. Die Altstadt liegt innerhalb einer Festung, die vollkommen von Kanälen umflossen wird. Bevor es los geht, trinken wir am kleinen Yachthafen noch einen guten italienischen Cappuccino und essen ein Schokocroissant.

Ausgangspunkt ist die Altstadt von Peschiera del Garda

Durch die Altstadt geht’s dann Richtung Bahntrasse und dort entlang Richtung Osten zum Fluss Mincio. Man kommt zur rechten Uferseite und folgt dieser. Der Radweg ist auch ausgeschildert und es sollte daher kein Problem darstellen den Weg zu finden. Am Flussufer angelangt, geht es dann für ca. 8 Kilometer bis zur ersten Wehranlage.

Radweg für die ganze Familie

An diesem Tag sind keine nennenswerten Höhenmeter zu überwinden, daher eignet sich dieser Radweg sehr gut als Familienausflug. Auf dem ersten Teil der Tour kann man sehr gut die Fischer, die entlang des Mincio ihr Glück versuchen, beobachten. Über viele Kilometer aneinandergereiht sitzen sie vor allem an der linken Flussseite. Besonders praktisch für die Fischer ist die direkte Zufahrt mit dem Auto. Wir sind aber auf der rechten Seite unterwegs und da ist direkt neben dem Fluss nur der Radweg. Ungestört können wir dort genussvoll dahinradeln und die gute Frühlingsluft genießen. An der ersten Wehranlage wechseln wir die Flussseite und es geht gleich gemächlich weiter Richtung Borghetto sul Mincio.


Das historische Dörflein am Mincio

Borghetto ist eigentlich nur ein kleiner Ortsteil von Valeggio sul Mincio. Übersetzt würde Borghetto etwa “Dörfchen” bedeuten. Es liegt direkt am Flussufer und unterhalb der alten Visconti Brücke. Die Brücke wurde im Mittelalter eigentlich als Staudamm errichtet. Der Plan war, das Wasser des Mincio an dieser Stelle abzuleiten, damit die weiter südlich gelegene Stadt Mantua durch das fehlende Wasser leichter einzunehmen ist. Heute hat man von der Brücke einen wunderschönen Blick auf Borghetto. Das kleine Dorf befindet sich auf beiden Seiten des Mincio, ein Teil befindet sich auch auf einer Art Insel in der Mitte und wird vom Wasser umspült. Alte Wasserräder laufen noch heute und wurden früher als Antrieb für Mühlen genutzt. Heute ist Borghetto wegen dieser alten Häuser und der idyllischen Lage am Fluss ein Touristenmagnet. Jetzt im Frühling ist aber noch nicht so viel Trubel und wir fahren mit unseren Rädern direkt ins Zentrum rein um uns dort das Mittagessen zu gönnen und den weiteren Tag zu planen.

Eine Parkanlage vom Feinsten

Wie gesagt ist Borghetto nur ein Ortsteil von Valeggio sul Mincio. Wer nach der Pause noch nicht wieder zurück nach Peschiera fahren will, dem bietet diese Stadt noch eine besondere Sehenswürdigkeit. Nur ein paar hundert Meter weiter befindet sich der Parco Giardino de Sigurta. Für Liebhaber von Parkanlagen ist der Besuch ein Muss. Über 600.000 m² groß ist der Park und zählt in Fachkreisen zu den weltweit schönsten Parkanlagen. Dementsprechend groß ist der Andrang in der Hauptsaison oder wenn bestimmte Blumensorten ihre Blütezeit haben. Eigentlich wäre es für einen Park hier zu trocken. Aber ein uraltes Recht erlaubt es dem Parkbesitzer, das Wasser des Mincio für die Bewässerung zu nutzen. Die Besichtigung des Parco Giardino de Sigurta ist auch mit dem Rad möglich.

Und wer noch nicht genug hat

Einen weiteren Tipp den ich hier noch gerne los werden möchte. Rund um Borghetto und in Valeggio sind ein paar schöne Geocache versteckt.

Radtour im Montafon – Österreich

Blaues Meer und traumhafte Küste – Radtour in Umag

Für Geocacher: Das blaue Auge des Rofan

Gerne verbinde ich Radtouren mit der Suche nach den Dosen. Also noch das GPS ausgepackt und ein paar Behälter geloggt. Danach geht es denselben Weg zurück nach Peschiera del Garda. Wir haben an diesem Tag etwas mehr als 30 Kilometer zurückgelegt. Nur der Weg von Borghetto nach Valeggio hat eine kleine Steigung, ansonsten ist alles ebener Radweg und vollkommen familientauglich.

Du bist diese Strecke schon geradelt? Schreibe deine Erfahrungen in die Kommentare.

Du möchtest keinen Biketipp versäumen? Melde dich für den kostenlosen Newsletter an.



Hallo Leute. Diese Seite enthält Affiliate Links. Aber keine Angst. Bei einem Klick auf die Links entstehen euch keinerlei Kosten. Solltet ihr aber auf den verlinkten Seiten was kaufen, so würde ich eine kleine Provision bekommen. Damit kann dieses Blogprojekt leben :-) Danke.

Share.

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen